ENCHANT – Energy Efficiency through behaviour change transition strategies

Die Zeit für eine notwendige Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen läuft schnell ab und eine wesentliche Steigerung der Energieeffizienz in den Haushalten ist eine Voraussetzung dafür, dass diese Ziele rechtzeitig erreicht werden können. Die Verhaltenswissenschaft hat in einer Vielzahl kleinerer Pilotprojekte tiefe Einblicke in Mechanismen der Verhaltensänderung in diesem Bereich gewährt. Die Dringlichkeit der Aufgabe macht es jedoch notwendig, solche Interventionsprogramme rasch und in großem Maßstab durchzuführen. Dies erfordert Kenntnisse darüber, wie verhaltenswissenschaftlich fundierte Interventionsprogramme in realen Situationen von echten Marktakteuren angeboten werden können. Um diese Wissenslücke zu schließen, wurden das ENCHANT-Konsortium und der Forschungsansatz sorgfältig konzipiert, um das vorhandene Wissen über Energieeffizienzinterventionen systematisch auszuwerten, die vor Ort vorhandenen Daten neu zu analysieren, realistische Interventionspakete zu entwerfen und sie in 10 Millionen Haushalten in sechs europäischen Ländern mit einer großen Gruppe von Nutzerpartnern unterschiedlicher Art (Energieversorger, Gemeinden, NGOs) und mit verschiedenen Kommunikationskanälen umzusetzen. Dieses beispiellose Interventionsprogramm ermöglicht es, eine große Auswahl von Interventionstypen zu testen, die allein oder in Kombination eine Vielzahl von psychologischen Verzerrungen ansprechen und deren Energieeinsparungspotential zu bewerten. ENCHANT evaluiert die Leistung von Interventionskampagnen nicht nur im Hinblick auf Energie- und CO2-Einsparungen, sondern auch im Hinblick auf die Kostenwirksamkeit, die Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Teilnehmer (mit Schwerpunkt auf geschlechtsspezifischen Auswirkungen) sowie die Auswirkungen für Zielgruppen in Energiearmut. Das in ENCHANT erarbeitete Wissen wird in ein algorithmusbasiertes Webtool umgesetzt, das die Entscheidungsfindung von Politikern, Energieversorgern, NGOs und Kommunen bei der Gestaltung effektiver und zielgerichteter Energieeffizienzkampagnen unterstützt. Kurz gesagt, ENCHANT wird die Kluft zwischen Wissen und Wirkung überbrücken.

Fördergeber:

  • European Union’s Horizon 2020 research

Projektpartner: 

1. NORGES TEKNISK-NATURVITENSKAPELIGE UNIVERSITET NTNU (NTNU),
2. UNIVERSITA DEGLI STUDI ROMA TRE (ROMA3)
3. IZMIR EKONOMI UNIVERSITESI (IUE)
4. UNIVERSITATEA BABES BOLYAI (UBB)
5. ENERGIEINSTITUT AN DER JOHANNES KEPLER UNIVERSITAT LINZ VEREIN (EIJKU)
6. SMART INNOVATION NORWAY AS (SIN)
7. NTNU SAMFUNNSFORSKNING AS (NSR)
8. IZMIR BUYUKSEHIR BELEDIYESI (IBB)
9. GEDIZ ELEKTRIK PERAKENDE SATIS AS (GDZ)
10. ENERGIE KOMPASS GMBH (EKG)
11. NORGES NATURVERNFORBUND (NNF)
12. VIKEN FYLKESKOMMUNE (VIKEN)
13. FONDAZIONE ROFFREDO CAETANI ONLUS (FONDA)
14. ENERGIA POSITIVA SOCIETA COOPERATIVA (ENPOS)
15. ELECTRICA FURNIZARE SA (EFSA)
16. MUNICIPIUL CLUJ-NAPOCA (MCN)
17. ASOCIATIA CENTRUL PENTRU STUDIUL DEMOCRATIEI (ACSD)
18. BADENOVA AG & CO KG (BDNV)

Presseaussendung zum Projekt GREENFOOT

Die Presseaussendung zum Projekt finden Sie hier.

  • Ansprechpersonen:

Dr. Andrea Kollmann

 

  • MitarbeiterInnen:

Dr. Johannes Reichl

Jed Cohen, PhD

 

  • Projektlaufzeit: 10/2020 – 03/2023

 

  • Disziplinen:

Behaviour, Engagement & Acceptance

Ähnliche Projekte