FC4HD

Heavy-duty fuel cell road demonstrator

Das Projekt zielt darauf ab, weltweit erstmals einen emissionsfreien 40-Tonnen Brennstoffzellen-LKW zu entwickeln und zu demonstrieren. Der entwickelte Brennstoffzellen-LKW wird die Anforderungen von Nutzfahrzeugen hinsichtlich Leistung, Effizienz, Zuverlässigkeit und Lebensdauer vollständig erfüllen. Der FC4HD-Brennstoffzellen-LKW wird 6 Monate lang in Österreich im realen Betrieb demonstriert. Dabei werden nicht nur die technischen Kennzahlen validiert, sondern auch die Wirtschaftlichkeit und ökologische Effekte, die durch das Roll-out entstehen würden, betrachtet. Einen besonderen Schwerpunkt wird dabei die Vorbereitung auf die internationale Markteinführung haben.
Um diese umfangreichen Ziele des Projektes zu erreichen, umfasst das Konsortium führende österreichische Unternehmen in der Technologieentwicklung und Logistik, Forschungseinrichtungen im Bereich grüner Wasserstoff, sowie auch internationale Player.
Das Energieinstitut an der JKU Linz untersucht in dem Projekt aus makro-ökonomischer und rechtlicher Sicht die Markteinführungschancen, sowie auch ökologische Effekte in Österreich, welche bei einem Roll-out der Brennstoffzellen-LKWs entstehen können.

Fördergeber:

  • Klima- und Energiefonds

 

Projektpartner:

AVL List GmbH (als KonsortialführerIn)

SCHENKER & CO AG

Energieinstitut an der Johannes Kepler Universität Linz

MAGNA Energy Storage Systems GesmbH

SYRION – Institut zur Förderung Systemischer Forschung und Innovation (Institute for SYstemic Research and Innovation)

HyCentA Research GmbH

WIVA P&G – Wasserstoffinitiative Vorzeigeregion Austria Power & Gas

Technische Universität Wien

Institut für Mechanik und Mechatronik

Hydrogen Europe

OMV Aktiengesellschaft

Förderschiene:

  • Zero Emission Mobility 3. Ausschreibung
Berichte

Hier werden zukünftig Projektberichte zu finden sein.

Ähnliche Projekte