OpenEntrance – Open ENergy TRansition ANalyses for a low-carbon Economy

An open platform for energy system modelling

openENTRANCE (open ENergy TRansition ANalyses for a low-Carbon Economy)zielt darauf ab, eine offene, transparente und integrierte Modellierungsplattform zur Bewertung von kohlenstoffarmen Übergangspfaden in Europa zu entwickeln, zu nutzen und zu verbreiten.

Die Modellierungsplattform von openENTRANCE wird die Auswirkungen und wirtschaftlichen Kosten der verschiedenen Energiepfade beleuchten, die Europa zur Erreichung seiner Klimaziele einschlagen könnte. Mit dieser wissenschaftlichen Grundlage zielt openENTRANCE darauf ab, soziale, wirtschaftliche und politische Akteure bei einer besseren Entscheidungsfindung zu unterstützen.

Das Team des Energieinstituts ist für die Fallstudie 1 im openENTRANCE Projekt verantwortlich. Diese Fallstudie konzentriert sich auf die potenzielle Rolle und den Wert der Nachfrageflexibilität von Haushalten im zukünftigen europäischen Stromnetz unter plausiblen Annahmen der Teilnahme von Haushalten an Demand-Response-Programmen. Das Energieinstitut liefert Abschätzungen der Demand-Response-Potenziale als Inputs für zwei große Energiesystemmodelle Plan4EU (EDF) und EMPIRE (NTNU), um eine Kopplung von Mikro- und Makro-Energiesystemprognose- und Planungsmethoden zu vervollständigen.

Fördergeber:

  • European Union’s Horizon 2020 research

 

Projektpartner: 

Sintef Energi (Coordinator)
Universidad Pontificia Comillas
DIW Berlin
Technical University of Denmark (DTU)
Electricite de France (EDF)
Fraunhofer Institute
International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)
Kadir Has University
NTNU
TNO
TU Wien
TU Berlin
World Future Council (WFC)

  • Ansprechpersonen:

Jed Cohen, PhD

 

  • Projektlaufzeit: 02/2019 – 04/2023

 

  • Disziplinen:

Energy Behaviour, Engagement & Acceptance

Ähnliche Projekte